Kirchliche Mitteilungen im Wochenblatt

Gedanken der Woche

„Niemand kann gleichzeitig 2 Herren dienen!
Ihr könnt nicht gleichzeitig Gott und dem Geld dienen!“ (Mt 6,24) 

 

Mit Geld kannst du dir ein Haus kaufen,

aber keine Wärme und Geselligkeit.

Mit Geld kannst du dir ein Bett kaufen,

aber keinen Schlaf.

Mit Geld kannst du Beziehungen kaufen,

aber keine Freundschaft.

Mit Geld öffnet sich jede Tür,

aber nicht die Tür zum Herzen.

Mensch, du bist nicht für das Geld

und nicht für den Markt da.

Du bist gemacht um Mensch zu sein.

Du bist geschaffen

für das Licht

für die Freude, um zu lachen und zu singen,

um in Liebe zu leben.

Du bist geschaffen

nach dem Bild eines Gottes, der Liebe ist,

mit Händen, um zu geben

mit einem Herzen um zu lieben

und mit zwei Armen, die gerade so lang sind,

um einen anderen zu umarmen.

 

 

Gedanken der Woche

Im Urlaub
kannst du dir das erlauben,
was du dir sonst nicht gönnst.
Und du kannst ruhig das tun,
was du sonst nicht tust.
Nichts.
Nichts tun tut gut.
Und sich danach auszuruhen,
ist eine Wohltat.

Nichts tun. Auch nichts denken.
Da kommen die besten Gedanken.

(Petrus Ceelen, aus: auf einen espresso, S.240)

Intentionen und Schrifttexte

Intentionen:
Samstag, 8.8., 18.30 Uhr, St. Peter und Paul

† Karl und Marie Steiner; † Christine Steiner

Samstag, 15.8., 18.30 Uhr, St. Peter und Paul
† Prisca Schirott

Schrifttexte:
Sonntag, 2.8.: 18. Sonntag im Jahreskreis
1. Lesung: Jes 55, 1–3
2. Lesung: Röm 8, 35.37–39
Evangelium: Mt 14, 13–21

Sonntag, 9.8.: 19. Sonntag im Jahreskreis
1. Lesung: 1 Kön 19, 9ab.11b–13
2. Lesung: Röm 9, 1–5
Evangelium: Mt 14, 22–33

Samstag, 15.8.: Mariä Aufnahme in den Himmel
1. Lesung: 1 Chr 15, 3–4.15–16; 16, 1–2
2. Lesung: 1 Kor 15, 54–57
Evangelium: Lk 11, 27–28

Sonntag, 16.8.: 20. Sonntag im Jahreskreis
1. Lesung: Jes 56, 1.6–7
2. Lesung: Röm 11, 13–15.29–32
Evangelium: Mt 15, 21–28

Verstorben ist aus unserer Gemeinde:

Herr Franz Zeger, Simmozheim
Frau Maria Ehrenberg, Weil der Stadt
Frau Christa Moitzi, Weil der Stadt

Den Angehörigen gilt unsere herzliche Anteilnahme

Trost ist ein gesprochenes Wort und ein stilles Schweigen, eine zarte Umarmung und eine gehaltene Hand. 

Allgemeine Mitteilungen

Pfarrbüro

Vom 29.7. bis 14.8. ist das Pfarrbüro Montag und Freitag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Taizé-Nachtgebet mit Singen

Der Gesang ist im Freien unter Einhaltung einer Abstandsregelung wieder erlaubt! Darum wollen wir uns nach halbjähriger Abstinenz wieder zum Taizé-Gebet in Weil der Stadt treffen. Das Taizé-Treffen ist am Dienstag, den 28. Juli. Dieses Mal im Rahmen einer Taizé-Lichternacht im Freien auf dem Kirchenvorplatz der St. Peter und Paul-Kirche an der Kirchenlinde. Probieren wir mal was Neues aus und genießen wir es, wieder miteinander singen zu können! Bitte den späteren Beginn um 20.30 Uhr beachten.

Wahl des Bürgermeisters

„Suchet der Stadt Bestes und betet für sie“ (Jer 29)
Am kommenden Sonntag findet in Weil der Stadt die Wahl zum Bürgermeister statt. Jedem Wahlberechtigten sind dazu bereits die Wahlunterlagen zugegangen.
Als Christen sehen wir uns verpflichtet, Verantwortung für die Welt zu übernehmen.
Deshalb der Aufruf an unsere Gemeindemitglieder: Nutzen Sie Ihr Wahlrecht und geben Sie Ihre Stimme ab.
Damit zeigen Sie, dass es Ihnen nicht egal ist, was mit Weil der Stadt und seinen Teilorten passiert.
Jede abgegebene Stimme bedeutet Rückenwind für den nächsten Bürgermeister.

Mariä Himmelfahrt

Am 15. August, feiert die Kirche das Fest „Mariä Aufnahme in den Himmel“, bei uns besser unter dem traditionellen Namen „Maria Himmelfahrt“ bekannt.  Nach altem Brauch findet im Gottesdienst die Kräutersegnung statt. Wir laden Sie herzlich dazu ein, dieses Fest  am Samstag, 15.8. um 18.30 Uhr in der St. Peter und Paul-Kirche mitzufeiern. Gerne können Sie ihre „Kräuter“ zur Segnung mitbringen.

Neues Buch von Petrus Ceelen

„Über Stock und Stein – Querbeet durchs Leben“ so lautet das neueste Büchlein von Petrus Ceelen. Er schreibt dazu: „Querbeet, Beethoven, Beat, ein Bett im Kornfeld, Bachblüten, Mozartkugeln, da ist Musik drin, kreuzquer durchs Leben: lieben, leiden, lachen, lästern, sticheln, stolpern, still stehen, staunen ….“
Das Büchlein kostet 10 Euro. Wer es kaufen möchte, melde sich bei Pastoralreferent Joachim Scheu unter scheu@kirchewds.de oder Telefon 52683.

Regelmäßige Gottesdienstanmeldung

Wenn Sie regelmäßig „Ihren“ Gottesdienst besuchen, sich aber nicht jedes Mal anmelden möchten, teilen Sie uns dies gerne mit. Wir erledigen dann jede Woche die Anmeldung für Sie

Gottesdienste in Coronazeiten

Durch den günstigen Verlauf der Coronazahlen sind einige Lockerungen der Hygienevorschriften in Kraft getreten. So beträgt der Mindestabstand in unseren Kirchen jetzt auch, wie an den meisten anderen Orten 1,5 Meter. Eine Anmeldung zu den Werktagsgottesdiensten ist nicht mehr erforderlich, wir bitten Sie jedoch, sich in die ausliegenden Anwesenheitslisten einzutragen. Die Anmeldung an den Wochenenden möchten wir weiterhin aufrechterhalten, um weiterhin den Überblick zu behalten, wie viele Gläubige zum Gottesdienst kommen.
Als weitere Neuerung ist das Singen im Freien erlaubt, allerdings gilt dann der alte Mindestabstand von 2 Meter. Ab den Sommerferien werden wir auch unsere Frequenz der Gottesdienste wieder erhöhen. So findet in Dätzingen und Döffingen dann jeweils 14tägig im Wechsel um 10.30 Uhr ein Sonntagsgottesdienst statt. Natürlich bleibt das Angebot unseres Livestreams aus der St. Peter und Paul-Kirche in Weil der Stadt weiterhin erhalten.

Ordner für den Gottesdienst gesucht

Die Corona-Vorschriften zur Abhaltung öffentlicher Gottesdienste schreiben die Anwesenheit von zwei Ordnern pro Gottesdienst vor. Um weiterhin wie bisher alle Gottesdienste in der St. Peter und Paul-Kirche abhalten zu können, benötigen wir weitere Personen, die sich für diesen Dienst bereit erklären. Keine Angst davor - Sie werden in ihr Amt detailliert eingewiesen. Den Ordnerdienst dürfen nur Personen übernehmen, welche nicht zur Risikogruppe gehören. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro, wenn Sie sich diese Aufgabe vorstellen können unter der Telefonnummer 52683 oder info@kirchewds.de.

Predigten zum Nachlesen im Internet

Immer wieder kommen Anfragen, ob man nicht die Predigten der Sonn- und Feiertagsgottesdienste nachlesen könnte. Dieser Bitte sind wir gefolgt.
Sie finden die Predigten von Pfr. Anton Gruber auf unserer Homepage www.mh-drs.de unter der Rubrik „Für die Seele“.
Rückmeldungen und weitere Anregungen sind gerne erwünscht.

Seelsorge 

Wenn Sie das Bedürfnis haben, in dieser bedrückenden Zeit mit einem Seelsorger ins Gespräch zu kommen, können Sie uns gerne anrufen unter der Nummer 52683 oder per Mail: info@kirchewds.de. Oder Sie können das Angebot der Telefonseelsorge in Anspruch nehmen unter der Nummer 0800/1110111.

Krankenkommunion

Wer zuhause die Krankenkommunion empfangen möchte, kann sich auf dem Pfarrbüro melden. Kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer 52683 oder per E-Mail unter info@kirchewds.de

Vernetzter Glaube in Krisenzeiten

Die Homepage der Diözese unter www.drs.de bietet zahlreiche Möglichkeiten, Impulse, Gebetsvorschläge und kleinere Aktionen für Kinder hochzuladen. Anregende Informationen und Gedanken gibt es ebenfalls

Rückblick

Zusammen mit Pfarrer Gruber und Jugendreferentin Yvette Prudlik feierten unsre Ministranten kürzlich einen Freiluft Gottesdienst im Garten des Gemeindehauses in Merklingen. Nicht virtuell sondern live vor Ort. Natürlich mit entsprechendem Abstand…

Osterkerze in der Maria-Königin-Kirche in Merklingen

Die Osterkerze 2020 stand im Mittelpunkt des etwas anderen Gottesdienstes in Merklingen vergangenen Sonntag. Die von Konny Milan gestaltete Kerze zeigt 3 Motive und passt aktuell zur Corona-Zeit. Das Kreuz ganz oben symbolisiert Krankheit, Sterben, durchkreuzte Pläne und steht für den Glauben. Das Herz in der Mitte erinnert an die Liebe und an die vielen Zeichen der Mitmenschlichkeit in den vergangenen Wochen. Der Anker unten steht für Hoffnung. Wer im Glauben verwurzelt ist, der findet Halt und Sicherheit in stürmischen Zeiten.

Offene Kirchen

Nicht erst seit Corona ist es guter Brauch, dass unsre Kirchen offen stehen zum stillen Gebet, zum Ausruhen oder einfach zum Verweilen. Eine ausdrucksstarke Anekdote erzählt, dass der Pfarrer von Ars (Nähe Lyon) einmal einen Bauern, dem er in der leeren Kirche begegnete fragte, was er hier mache. Der Bauer antwortete tiefsinnig: „Gott schaut mich an –und ich schaue Gott an. Das genügt mir.“ Wahrlich zur Nachahmung empfohlen.

Gebetsläuten um 19.30 Uhr

Weiterhin erinnert das Glockenläuten um 19.30 Uhr jeden Tag ans Gebet in der augenblicklichen Krisensituation. Tragen wir unsre Sorge zum Himmel! Ein kurzes Gebet könnte lauten:
„Gott, ich bin nicht allein.
Du bist da. Du verbindest uns miteinander.
Wir kommen zu dir mit allem, was uns bewegt.
Stärke die Kranken. Tröste die Ängstlichen.
Sei nahe den Einsamen.
Schenke Hoffnung allen Menschen und der ganzen Erde. Amen.“

Ökumenisches Taizé-Gebet

Taizé-Nachtgebet
Der Gesang ist im Freien unter Einhaltung einer Abstandsregelung wieder erlaubt! Darum wollen wir uns nach halbjähriger Abstinenz wieder zum Taizé-Gebet in Weil der Stadt treffen. Das Taizé-Treffen ist am Dienstag, den 28. Juli. Dieses Mal im Rahmen einer Taizé-Lichternacht mit späterem Beginn um 20.30 Uhr im Freien auf dem Kirchenvorplatz der St. Peter und Paul-Kirche an der Kirchenlinde.

Katholischer Kindergarten St. Christophorus

Ausflug der Vorschulkinder

Bald sind Sommerferien und für unsre künftigen Schulkinder beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Doch bevor sie aus dem Kindergarten hinausgefegt werden, haben wir als Abschlussausflug den Kepii-Weg erkundet. Bei einer Wandertour haben wir mit unsren neuen Lupen viele interessante Sachen entdeckt, wie beispielsweise Steinmännchen, Waldtiere und sogar weiße Mäuse. Wir haben versucht, es den Spechten nachzumachen und Löcher in einen Stamm mit Hammer und Nägel geklopft. Nach Weitsprung, Fühlsäckchen ertasten und Musik mit  den Waldinstrumenten machen waren unsre Stempelkarten voll. Soviel Erkunden machte hungrig und zum Abschluss ließen wir es uns bei einer leckeren Pizza schmecken. Besonders gut hat uns der Balancier-Parcours und der große Waldgong gefallen. Die Wanderung war ein besonderes Highlight und alle waren voller Freude dabei. Schön, dass wir diese Besonderheit miteinander erleben durften.

Öffentliche Katholische Bücherei

Wir sind wieder für unsere Leser da

Unter den vorgegebenen Hygienemaßnahmen ist die Bücherei wieder geöffnet:

-    Bücherrückgabe im Flur vor dem Eingang
-    Händedesinfektion am Eingang
-    Zugangskontrolle: nicht mehr als 2 "Lesefamilien" gleichzeitig in der Bücherei
-    Abstandregel von 1,5 Meter
-    Mundschutz

Da ein großer Teil der Mitarbeiterinnen zur Risikogruppe gehört, werden wir vorerst nur Montag und Donnerstag öffnen können.
Die Öffnungszeiten sind wie bisher auch von 15.30 Uhr – 18.30 Uhr

Am Samstag bleibt die Bücherei vorerst noch geschlossen.

Onleihe in unserer Bücherei

Rund um die Uhr digitale Medien ausleihen. Auswählen, einloggen, herunterladen - so einfach funktioniert das digitale Ausleihen im Onleihe-Verbund über unsere Bücherei.

Grüße aus Ihrer Bücherei

 

 

 

 

 

 

Aus Dekanat und Diözese

Entdeckt

„Meine Augen lasse ich schweifen über sieben Meere.
Ich horche auf die Kontinente und beuge mich über jedes Volk.
Ich verstehe alle Sprachen und umarme die Menschen aller Rassen.
Alle Sehnsucht der Erde mache ich mir zu eigen, den entferntesten Völkern verkünde ich die Botschaft Gottes. Wenn mir schon mein Globus so viel sagt, so malerisch erscheint in seinen Farben, was wird dann wohl der Erdball sein in den Händen einer Frau, die aller Menschen Mutter ist, der Betrübten Trösterin, unsere Zuflucht?“ (Bischof Dom Helder Camara)

„Zugesagt!“

Auch nach einigen Wochen in verordneter Quarantäne und weitgehendem Abstand voneinander ist das öffentlich-kulturelle Leben vor allem durch Absagen geprägt.
Hier setzt das Kath. Dekanat Böblingen gemeinsam mit der keb einen anderen Akzent: Zugesagt!
Ein kleines Team engagiert-kreativer Menschen hat eine Homepage auf die Beine gestellt und bietet darauf Impulse, Gedanken, Lesefrüchte, konkrete Hinweise: Tipps für den Einzelnen und für Familien in Quarantäne, lokale Hilfeangebote, geistliche Angebote der Kirchengemeinden, spirituelle Quellengänge und inspirierende Höhenflüge, einleuchtende Grafiken und Bilder, anstiftende Filme und Videosequenzen mit Musik und Bildern.
All das und manches mehr: Zugesagt!
Wir wollen einander nach Kräften und mit offenen Sinnen beachten, sensibel füreinander sein und mit Tatkraft am gegebenen Ort unterstützen. Wir sagen Ihnen zu, dass wir auch weiterhin die nötige Wachsamkeit, Sensibilität, aber auch aufrechte Haltung in diesen für uns alle herausfordernden Situationen bewahren werden, um bewusst und verantwortlich zu handeln.
Schauen Sie hinein: www.kirchebb.de/zugesagt
Wir sind auch und gerade in diesen Zeiten für Sie da! Kontaktieren Sie uns gerne auch über die Mailadresse zugesagt@kirchebb.de.