Kirchliche Mitteilungen im Wochenblatt

Gedanken der Woche

SELIG, die über sich selbst lachen können,
denn sie werden sich köstlich amüsieren.
SELIG, die einen Berg von einem Maulwurfshügel unterscheiden können,
es wird ihnen viel Ärger erspart bleiben.
SELIG, die schweigen und zuhören können.
Sie werden viel Neues lernen.
SELIG, die vor dem Handeln nachdenken und vor dem Nachdenken beten.
Sie werden viele Dummheiten vermeiden.
SELIG seid ihr, wenn ihr lächeln oder schweigen könnt.
Dann hat die frohe Botschaft angefangen, euer Herz zu verwandeln.
(aus Frankreich)

Intentionen und Schrifttexte

Donnerstag, 14.2., 9.30 Uhr, St. Peter und Paul
† Peter Boley

Samstag, 16.2., 18.30 Uhr, St. Peter und Paul
† Else und Otto Haag; † Albrecht Siegle

Sonntag,17.2., 9 Uhr, Maria Königin
† Gudrun Hohl

Donnerstag, 21.2., 9.30 Uhr, St. Peter und Paul
† Sr. Zoe; † Franz Anton und Lena Nachbauer; † Anton und Karl Kirschinger

Schrifttexte:
Sonntag, 17.2.:  6. Sonntag im Jahreskreis
1. Lesung: Jer 17, 5-8
2. Lesung: 1 Kor 15, 12.16-20
Evangelium: Lk 6, 17.20-26

Verstorben ist aus unserer Gemeinde:

Frau Rose Haag, Weil der Stadt

Den Angehörigen gilt unsere herzliche Anteilnahme

Trost ist, ein gesprochenes Wort, und ein stilles Schweigen, eine zarte Umarmung und eine gehaltene Hand. 

Ministrantendienst

Weil der Stadt: Gruppenstunde für ALLE Minis jeden Freitag von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Jugendraum, Gemeindehaus St. Augustinus in Weil der Stadt.

Merklingen: Gruppenstunde für ALLE Minis jeden Dienstagabend im Gemeindehaus St. Josef in Merklingen.

Terminvorschau

Für Ihre persönliche Planung einige Termine im Voraus:
9.2. Narrenmesse
19.2. KGR Sitzung
23.2. Gemeindefasnet
24.2. Minifasnet
31.7.-14.18.2019 Zeltlager
Änderungen und nähere Hinweise erfahren Sie jeweils im Wochenblatt

Allgemeine Mitteilungen

Geänderte Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Am Donnerstag, 14.2. ist das Pfarrbüro am Vormittag geschlossen und am Nachmittag von 14 bis 19 Uhr geöffnet.
Am Freitag 15.2. ist das Pfarrbüro geschlossen.
Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

Kanzeltausch

An den beiden Sonntagen, 17.2. und 24.2.  findet in Weil der Stadt wieder der Kanzeltausch statt.
Am Sonntag, 17.2. predigt Pfarrerin Eva Ulmer um 10.30 Uhr in unserer Kirche St. Peter und Paul.
Und am 24.2. laden wir um 10.30 Uhr zum gemeinsamen Gottesdienst mit Kanzeltausch (Predigt Pfarrer Gruber) in die Brenzkirche ein. Der Gottesdienst in St. Peter und Paul entfällt aus diesem Grunde.
Wir bitten um Beachtung und laden dazu die Gemeinden herzlich ein.

Gemeindefasnet in Merklingen

Wir feiern am 23. Februar unsre Gemeindefasnet. Beginn ist um 19 Uhr im Gemeindehaus St. Josef mit dem Narrenbufett. Um 20 Uhr startet das Programm mit Musik, Tanz und Unterhaltung. Die „Glemstaler“ spielen auf und sorgen für Stimmung! Herzliche Einladung!

Taizé-Gebet Weil der Stadt

Herzliche Einladung zum nächsten Taizé-Gebet in der St. Peter und Paul-Kirche am 12. Februar um 20 Uhr. Wir freuen uns über den großen Zuspruch. Miteinander in Stille zu sein und miteinander die meditativen Lieder zu singen – berührt einfach die Seele und tut gut in unsrem hektischen und lauten Alltag. Kommen Sie mal vorbei...

Taizé-Gebet in Simmozheim

Am Mittwoch, den 13. Februar ist zum 1. Mal um 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Simmozheim ein Taizé-Gebet. Wir laden ein zu Stille und meditativer Musik in ökumenischer Offenheit!

Vortrag mit Klinikclown Ludger Hoffkamp

„Leben mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ – so lautet der Titel eines Vortrags mit Klinikclown Ludger Hoffkamp am Montag, den 18.2. um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in der Poststraße in Weil der Stadt. Wer lächelt, dem oder der geht es besser. Warum ist das so? Der Vortrag von Humor angesichts von Sterben und Trauer aufzeigen. Die Bedeutung der Bilder aus Spiritualität und Glaube helfen in schweren und dunklen Zeiten, weil sie Lichter in der Seele sind, die über das Sterben und den Tod hinausleuchten. Kann ich mit Sterbenden noch lachen und Freude erleben? Diese Fragen werden in vielen erlebten Geschichten und Beispielen aus dem Klinikclownalltag und der praktischen Seelsorge angesprochen. Ludger Hoffkamp ist katholischer Seelsorger und Pastoralreferent mit viel Erfahrung in der Trauerbegleitung. Er verfügt über 17 Jahre lange Erfahrung als Klinikclown, Humor- und Kommunikationscoach in Kliniken und Pflegeeinrichtungen. Die Katholische Kirchengemeinde Weil der Stadt und der Ambulante Hospizdienst Weil der Stadt e.V. laden zu diesem Vortrag herzlich ein. Der Eintritt ist frei – eine Spende für die Hospizarbeit ist willkommen.

Ökumenisches Taizé-Gebet in St. Peter und Paul


Das nächste Taizé-Gebet findet statt am Dienstag, den 12.2. um 20 Uhr in der St. Peter und Paul-Kirche.
Wir freuen uns über den sehr guten Zuspruch. Die Runde im Chorraum wird immer größer …. Vielleicht auch für Sie eine schöne Gelegenheit „runterzukommen“ und „bei sich“ zu sein.

Minifasnet 2019


Mach uf da Schrank, hol raus da Kruscht,
weil demnägschd du uf d’Fasnet muascht.
Nadierlich zo de Minischdranda!
Nemm no da Frack, zweng nei da Ranza,
setz ‘s Hiatle uf, mach Rouge an d‘ Backa,
zur Not kosch au no d‘ Nägel lacka!
On ‘s Wichtigschte derfsch net vergessa,
mer will dort au an Kucha essa.
Doch ohne kenna mer’s vergessa.
Drom bach au oin und breng an her,
weil Kucha bacha isch net schwer.

Ort: Katholisches Gemeindehaus St. Augustinus, Weil der Stadt
Termin: Sonntag, 24. Februar, (Narrensprung),
Uhrzeit: 14.75 Uhr

Jahresprogramm 2019 Parkinson-Gesprächskreis

in Weil der Stadt-Merklingen
7.2.:Mitarbeiter des Sanitätshauses Glotz aus Gerlingen stellen Alltagshilfen für Parkinson-Patienten vor.
4.4.: Medikamentöse Behandlung? Andere Behandlungsmöglichkeiten? Arztgespräch mit Dr. Ralph Hederer aus Malmsheim
Dienstag, 4.6.: Tagesausflug zur Besichtigung der Parkinson-Klinik Wolfach
1.8.: Gesprächskreis - Nachlese Wolfach und „Leben mit Parkinson“
10.10.: Einführung in die Kinestetik Frau Stephanie Kaller (Schmieder-Klinik Schillerhöhe)
5.12.: Gesprächskreis
Die Nachmittage finden jeweils statt: von 15 bis 17 Uhr im Kath. Gemeindehaus St. Josef
Karlstr. 5, 71263 Weil der Stadt-Merklingen

Alle die sich angesprochen fühlen sind herzlich eingeladen zum Kennenlernen, Austausch und Kaffeetrinken.
Damit wir planen können, bitten wir um Anmeldung bei
Ingeborg Gatys-Gründig, Tel: 07033-32784
E-Mail: gatys-gruendig@t-online.de

Katholischer Kindergarten St. Christophorus

 

 

Chöre St. Peter und Paul

Kirchenchor. PP-Singers. Jugendchor. Kinderchor.

Kirchenchor (wöchentlich am Mittwoch 20-22 Uhr):
Am Mi 13.2. findet die Jahreshauptversammlung im Gemeindehaus  statt. 20 Uhr Kurzprobe mit anschließender Versammlung. Am Mi 20.2. wieder normale Probe.

PP-Singers (14-täglich am Mittwoch 19-20 Uhr):
Proben  der PP-Singers am Mi 13.2. im Gemeindehaus. Am Mi 20.2. wieder Probe im Pfarrhaus.

Jugendchor (ab 13 Jahren, 14-täglich am Freitag 19-20 Uhr):
Diesen Freitag kein Jugendchor

Kinderchor (6-13 Jahren, freitags 18-18.50 Uhr):
Diese Woche ist wieder Kinderchor

Choralschola

Einsingen vor der Narrenmesse am 9.2. um 17.30 Uhr im Refektorium

Ökumene-Chor Merklingen

Probe montags um 19.30 Uhr (Oktober bis März im Gemeindehaus St. Josef).

Öffentliche Katholische Bücherei

Öffnungszeiten:
Montag: 15.30 Uhr – 18.30 Uhr
Donnerstag: 15.30 Uhr – 18.30 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr – 12.00 Uhr
Während der Schulferien bleibt die Bücherei geschlossen


Die Bücherei befindet sich in Weil der Stadt im Katholischen Pfarrhaus Kapuzinerberg 1.
Tel.: 0175 9443 420

Unsere Leser können über das Online-Portal (https://www.eopac.net/BGX429223) in unserem Medienkatalog stöbern, Medien vormerken und die eigenen Medien verlängern lassen. Ebenfalls ist dies mit der Bücherei-App „bibkat“ möglich.
Die Ausleihe ist kostenlos.

Onleihe in unserer Bücherei

Rund um die Uhr digitale Medien ausleihen. Auswählen, einloggen, herunterladen - so einfach funktioniert das digitale Ausleihen im Onleihe-Verbund über unsere Bücherei. Weitere Infos erhalten Sie in der Bücherei.

Buchtipp der Woche

"Die Büglerin" von Heinrich Steinfest
 
Tonia Schreiber ist Büglerin. Die schlecht bezahlte Arbeit erledigt sie mit Sorgfalt und Präzision, denn das Bügeln ist ihre Form der Buße, für eine Tat, die ihr Leben unwiderruflich verändert hat. Ein Leben, das unter den besten Vorzeichen stand: Als Tochter renommierter Botaniker verbrachte sie ihre Kindheit auf einer Segeljacht. Später lebte sie in Wien in der elterlichen Villa und zog gemeinsam mit ihrer Halbschwester ihre Nichte Emilie auf. Bis Emilie auf tragische Weise starb. Und Tonia alles aufgab. Sie verließ ihre Heimatstadt Wien und begann zu bügeln. Doch das Leben ist noch nicht ganz fertig mit ihr. Denn der Zufall spielt ihr etwas in die Hände, das Emilies Tod in ein anderes Licht rückt.

Grüße aus Ihrer Bücherei

 

 

Weitere Information finden Sie hier