Photovoltaikanlage auf dem Dach des Ostelsheimer Gemeindehauses

Die Bewahrung der Schöpfung, die umweltschonende Gewinnung von Strom und die Unterstützung deutscher Hersteller waren die Ziele beim Bau der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Ostelsheimer Gemeindehauses. Die ideale Südlage und die Größe der vorhandenen Dachfläche boten sich für dieses Sonnenkraftwerk geradezu an. Seit Juni 2010 produziert die Anlage nun Strom, der ins öffentliche Netz eingespeist wird.

Technische Daten

  • Erbaut im Jahr 2010
  • Spitzenleistung 9,8 kWp
  • Geschätzter jährlicher Ertrag 8800 kWh
    (in etwa der Verbrauch von zwei 4-Personen Haushalten)
  • Baukosten ca. 30.000 Euro
  • Jährliche Einnahmen durch Stromverkauf ca. 3.500 Euro
  • Durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz gefördert bis Ende 2030
  • 40 Stück monokristalline Solarzellenmodule Axitec AC-245M (Wirkungsgrad 18%, made in Germany)
  • Wechselrichter Pico 10.1 von Kostal, Freiburg
  • Schienensystem aus Aluminium von K2 Systems, Leonberg

Bereits erzeugte Energie

Ertrag